Meine Erlebnisse in Wien

Ich war am Wochenende für 2 Tage in Wien

Mein Hotelzimmer war eine gefühlte Abstellkammer. Bad und WC getrennt und ich meine wirklich getrennt im WC kein Waschbecken,. Wir mussten also immer vom Klo ins Badezimmer gehen um die Hände zu Waschen. Offiziell hat das Hotel 3 Sterne, diesem Zimmer würde ich 2 geben.

Dann habe ich noch einen wunderschönen Fieberschub bekommen.

Wiener haben die Angewohnheit auf dem Weihnachtsmarkt MITTEN im Gang stehen zu bleiben und das meist in Gruppen. Da sind mal eben 5m breite Wege viel zu eng, weil man eh nur 30cm zum fortbewegen hat.

Ausserdem hatten in Wien gefühlt kaum Geschäft am Samstag nach 17 Uhr auf. Wir wurden um 17:55 als wir ein estaurant betreten haben gebeten wieder zu gehen, weil sie gleich (18:00 Uhr) schliessen. So gut wie jedes Geschäft/Cafe das noch auf hatte war son ekliges schickimiki Krahm wo ich nicht mal mit vorgehaltener Waffe reingehen würde.

Um 16 Uhr eine offene Apotheke zu finden, zwecks fiebersenkenden Arzeneimittel kaum möglich. Aber zum Glück eine mit "Nachtdienst" gefunden.

Und unmengen von Süssigkeiten Fressbuden auf ihrem Christkindelmarkt und keine einzige Bude mit gescheiten Herzhaften Essen.

"Bratkartoffeln" auf dem Wiener Christkindelmarkt sind in scheiben geschnittene Kartoffeln TROCKEN über offenem Feuer gebräunt. Kein geschmack ausser dem von Kartoffel KEINE FETT, KEINE ZWIEBELN, KEIN SCHINKENSPECK!!

Langos sind da nur Trockene hauchdünne Brotfladen so ähnlich wie die Vorspeise beim Inder, keine Saure Sahne, keine kleingehäckselten Frühlingszwiebeln, NICHTS.

Aber riesige in Windbeutel in Schmalzkuchenform mit fetter süßer Creme gefüllt und dick Zuckerguss drüber.

Endergebnis: WIEN NIE WIEDER

comments powered by Disqus